Hoffen heißt: die Möglichkeit des Guten erwarten; die Möglichkeit des Guten ist das Ewige.



Der alte Hund


Kimba´s 11. Geburtstag




nach oben



Kleiner Schlaganfall


Das erste mal passierte es in Holland am 31.3.07. Am Abreisetag ging ich nochmal mit den Hunden zum Strand. Da stand Kimba plötzlich still rum, ich rief ihn und er lieg weg. Ich hinterher und wieder gerufen. Aber er wich mir immer aus, so als ob er mich nicht kennt. Ich merkte zwar das er meiner Stimme folgte, aber durch den Wind wurde sie halt auch "weggetragen".

Dann hatte ich ihn eingeholt, ihn angefaßt und mit ihm geredet. Er hielt sein Dummy ganz feste in der Schnüss und hatte die Augen weit aufgerissen. Dann fing er plötzlich an zu kreiseln. Heißt, er lief immer im Kreis um sich selbst.

Habe ihn an die Leine genommen und er zog wie irre von mir weg. Dann habe ich mich hingesetzt und ihn neben mich ins Platz gelegt und ihm sein Dummy abgenommen das er immer noch in der Schnüss hielt. Da kippte er kurz zur Seite, ich half ihm wieder auf und nach 1-2 Minuten, wo ich ihn kraulte und mit ihm redete, stieß er mit der Schnauze in meine Tasche und klaute mir die Leckerchen. Quasi "klick" und er war wieder da.

Am 2.4.07. Wir gingen zum Rheinufer. Kimba hinter mir, am Wegrand schnüffelnd. Es kam ein Radfahrer, er fuhr vorbei, ich dreht mich um und sah Kimba wie erstarrt am Wegrand stehen. Wieder, er reagierte nicht auf meine Stimme, wollte wieder in eine andere Richtung.

Habe ihn angeleint und hinter mir hergezogen, so könnte man das beschreiben. Es war als ob er mich nicht mehr erkennt, so als ob er meinte, das ist nicht mein Frauchen da am Ende der Leine sondern die Stimme kommt von woanders.

Als wir am Rhein waren, er sich dort kurz abkühlte und ich ihn wieder ansprach war er "klick" wieder der Alte. Hat sofort das Dummy aus meiner Tasche geklaut, ist damit abgehauen und hat sich genüßlich im Sand gewälzt. Er war wieder völlig normal und geistig voll da.

Am Donnerstag, 5.4.07, bin ich zum TA. Kimba hatte wohl an dem Samstag einen leichten Schlaganfall. Was kann man tuen? Wir sollten ihm Aspirin geben. Das bekam er auch am selben Abend. Nun, war es nur Zufall oder lag es am Aspirin. Kimba hat die Nacht und den Tag über immer wieder gebrochen. Am Abend ging es ihm wieder besser. Er hat munter gefuttert und alles blieb drinnen. So einen Tag hat er "öfter" mal, weil Kimba ab und an Probleme mit der Magensäure hat. Daher kann es jetzt auch sein das es nicht am Aspirin lag. Nach den Feiertagen werde ich es nochmal versuchen und ihm eine kleine Dosis Aspirin geben.

23.04.2007

Ein erneuter Schlaganfall...
Kimba hatte von gestern Nachmittag bis heute frühen Abend den totalen Aussetzer. Er wußte rein gar nichts mehr, fand den Weg zum Garten nicht, lief im Kreis und er hörte nicht mehr richtig. Ich habe eine Klingel neben seinem rechten Ohr trällern lassen und er reagiert gar nicht. Taub. Beim linken Ohr reagierte er aber. Er schlief viel im Garten auf seiner Decke. Manchmal zitterte sein Kopf und er wurde unruhig. Er suchte auch ständigen Körperkontakt, etwas was wir so von ihm gar nicht kennen. Ich musste dann aber doch mal mit den beiden anderen weg. Laufen, ganz viel. So renne ich immer meine Traurigkeit weg. Wieder zu Hause, Kimba kommt an und wie ein "Klick", er springt mich an und klaut meinen Schlüssel (da hängt immer ein Bärchen dran das er gerne hat). Er ist zwar noch etwas wirr, aber er nimmt wieder teil an unserm Leben und hat eifrig meine Pizza angebettelt eben. Heute hatte ich zum ersten Mal richtig Angst um ihn.

30.04.2007

Kimba bekommt seit einer Woche Arnica D6 (3x 5Globulis täglich) und einen Vitamin B Komplex, eine Tablette Abends. Bereits nach einem Tag trat eine deutliche Besserung seines Allgemeinbefindens ein. Er ist fast wieder der Alte. Nur mit der Orientierung hapert es manchesmal aufgrund des ertaubten Ohres. Kimba ist aber super lustig, schleudert seine Teddy´s durch die Gegend, klaut meine Schuhe im Garten und zernagt die und beim Gassi mag er nicht mehr mit Leine laufen. Dann bleibt er stehen und geht keinen Meter mehr. Also Leine ab und Opi watschelt vor sich hin. Ich bin so glücklich darüber das er sich wieder so berappeln konnte.

12. Geburtstag


Heute hatte unser Oldie seinen 12. Geburtstag. Und wir haben für ihn das gemacht was er am liebsten hat. Lecker Frühstück, im Garten rumdösen und etwas spielen, zu meinen Eltern gefahren (dort gab es dickes Leberwurstbrot) und zu Hause wieder lecker Essen und ab in den Garten.
Zuerst wollten wir einen schönen Ausflug machen, aber das ist für Kimba zu anstrengend. Er echauffiert sich immer so stark, rennt die ganze Zeit rum und dann ist er wieder tagelang kaum ansprechbar. Deshalb durfte er wie immer, die Zeit so verbringen wie er es mag.







13. Geburtstag


Mein kleiner Kimba-Engel. Mein Tröster, der der immer alles verzeiht und der einzige wo ich sagen kann...der ist nur lieb. Was anderes kann Kimba nicht. Er liebt alle Menschen, alle Tiere, alles essbare, einfach alles auf der Welt. Noch nie habe ich einen Hund kennengelernt der so abgrundtief lieb ist wie mein Engelchen.

Danke für diese traumhaften 13 Jahre, für das was ich von Dir lernen konnte und ich hoffe ich kann Dir all das zurückgeben jetzt im Alter was Du mir die Jahre über geschenkt hast.

Klick aufs Foto fürs Webalbum.