Folge deinem Glücksgefühl, und das Universum wird dir Türen öffnen, wo vorher nur Wände waren. (Joseph Campbell)



Doggies Diary



Mai ´09 Juni ´09 Juli ´09 August ´09
September ´09 Oktober ´09 November ´09 Dezember ´09
Januar ´10 Februar ´10 März ´10 April ´10




1.7.2009 - Happy Birthday Jamie

Unser allerliebstes kleines Prusselieschen hat heute Geburtstag und wird 5 Jahre alt. Der absolute Wahnsinn, nicht nur wie die Zeit einfach dahinrennt, sondern auch wie gut sich Jamie gemacht hat. Ich könnte jetzt noch eine Menge über sie schreiben, aber dieses Mal behalte ich es für mich. Das was Jamie wirklich ausmacht kann man eh nicht in Worte verpacken.

Neben einer Menge an Leckereien und was besonders feinem zum Frühstück bekam sie noch das was ihr bislang im Garten fehlte. Eine Hürde zum springen :-)

Von heute gibt es ein kleines Video:


und ein paar Fotos:


nach oben

4.7.2009 - Sommer, Sonne, Badespaß

Nachdem die letzten Tage einfach nur unerträglich waren vom Wetter her, ist es heute bedeutend "kühler" gewesen. Zumindest die Luft war klar und nicht stickig, es ging ein Wind und mit angenehmen 25 Grad taute dann auch der Opi wieder auf. Ihm ging es die letzten Tage sehr schlecht, aber es war wohl wirklich nur das Wetter, denn heute ist er gut gelaunt, mittendrin und war auch mit auf Ausflug :-)

Wir sind mal wieder Solo dieses WE. Mit nach Holland wollte ich nicht, es sind Sommerferien und halb NRW fährt nach NL in Urlaub. Nein, da ist es hier viel ruhiger und schöner. Wir haben einen tollen Tag gehabt, mit viel Sonne, Wasser und Garten.

Gestern war wieder Training und es macht von mal zu mal mehr Spaß. In letzter Zeit wurde ich desöftern gefragt wann ich denn mit Aston mal eine Prüfung machen würde. Gar nicht, warum sollte ich. Er ist viel zu "klein" dafür, er ist noch unreif im Kopf und er soll sich erst einmal richtig austoben und "Kind" sein. Wir trainieren ja regelmäßig, es macht ihm riesen Spaß, er ist ausgelastet und das reicht für sein Alter völlig aus. Ich für mich finde es sehr befremdlich wenn jemand seinen jungen Hund so vorantreibt. Egal wie gut dieser ist, sie haben noch ein Leben lang vor sich.

Hier noch ein qualitativ grässliches Video ;-)) ich muss endlich mal die Bedienungsanleitung der guten Cam lesen die ich hier noch rumliegen habe.

nach oben

7.7.2009 - Windig

Heute war es windig und das war gut so. Fegt der Wind doch alle trüben Gedanken fort. So konnten wir auf dem wunderschönen Scharpenacken entspannen und haben es genossen dass kaum einer unterwegs war. Von den Schafen mal abgesehen, aber die mähten und futterten nur vor sich hin. Da frage ich mich, ob es dem Schäfer nicht irgendwann auf die Nerven geht jeden Tag dieses *määähhh* der Schäfchen zu hören ;-) mich nervt das schon nach ein paar Minuten, obwohl die Tiere echt niedlich sind, besonders die Lämmer.

Wir haben eine sehr schöne Runde gedreht und dabei habe ich mich erinnert wie es war, noch vor einigen Monaten, das "Baby" mitsamt Opi übern Scharpi zu schieben. Und nun rennt das Ex-Baby mit dem Wind um die Wette, sortiert jeden Busch den er finden kann und pest wie angestochen durch die Gegend. Es ist immer wieder schön zu sehen wie er so unbeschwert durchs Leben geht. Schwer macht er es sich nur ab und an selber. Wie, wenn man nicht auf Frauchens Pfiff hört, der ja wirklich nur auftaucht wenn er absolut befolgt werden muss. Aber so konnte heute Frauchen mal testen wie es ist Potter mit einem Lasso einzufangen :-))

Da kam so ne nette junge Lady des Weges, klaute Aston den Ball und rannte los. Er hinterher, diese Spiele liebt er ja. Nur was sehen meine müden Augen....er will gar nicht den Ball, er will SIE *ups* . Ich Herrchen angeguckt von der netten Lady, er entschuldigte sich und meinte die ist erst 2 Jahre alt und hört noch nicht so gut, sie bekommen den Ball aber wieder. Die wird eben bald läufig und da dreht sie immer etwas ab. Suuuupeeeeer....Doppelpfiff....nada... ASTOOOOON HIIIEEER...ähm... Aston??? Ohren zu, Nase voll auf und Gehirn verrutscht. Einerseits war ich echt sauer, andererseits...er ist ja erst 15 Monate alt und entdeckt gerade mehr und mehr dass er ja eigentlich ein Rüdi ist. Dennoch, Beine in die Hand und Potter eingefangen. Mit der Moxon kann man wirklich super Lasso fangen spielen ;-))) Ein entrüsteter Blick von Aston traf mich, er hat mich wahrscheinlich sonst wohin gewünscht. Mir auch egal. Leine blieb dran, Ball war auch meiner und so konnten wir friedlich weitergehen. Ein paar Minuten später gab es dann ein paar Übungen für den Pfiff, die er sofort tadellos ausführte. Dennoch weiß ich jetzt, wir müssen noch ganz viel daran üben, damit er in Extrem-Situationen auch darauf hört.

Wir haben in dem wunderschönen Gelände vorher noch etwas geübt. Jedes Mal aufs Neue bin ich verzückt wenn der kleine gelbe Blitzschlag da so übers Gelände pest und so viel Freude daran hat mit mir zusammen was zu machen.

Von Aston´s Geschwistern sind nun 6 von 8 ausgewertet. 3 x HD A2 und 3 x HD B2. Allesamt ED 0 *freu*. Da gratulieren wir doch den glücklichen Besitzern und natürlich besonders unserem Züchter. Ich freu mich sehr darüber.

Aaron geht es wieder super. Jamie ist weiterhin im 7. Himmel und liebt den Asti-Potter von Tag zu Tag mehr. Opi....seine Lebensgeister schwinden langsam dahin. Wir sehen es jeden Tag und wir genießen jeden Tag mit ihm. Es ist schwer, diese Zeit, und es tut sehr weh auch nur daran zu denken das es bald wohl nur noch Tage ohne ihn geben wird.

Heute war die Kamera mal wieder mit dabei und die gruselige Videocam auch. Man macht die schlechte Aufnahmen :-))) aber es ist dennoch irgendwie lustig. Also, hier ein Video:



und ein paar Fotos:



nach oben

10.7.2009 - Wieviel Pubertät erträgt man?

Phase 12 oder 13? Ich weiß nicht mehr, habe aufgehört zu zählen. Mädels waren ja bei Aston schon vor einiger Zeit äußerst interessant, nun scheinen sie zum Lebensinhalt mutiert zu sein. Männer.... :-))) Sabbernd und jeden Grashalm ablutschend gehen wir nun des Weges. Sein Hirn ist mächtig auf Touren und Potter nicht mehr derselbe. Meinen Kollegen kennt er von klein an, heute wollte er nicht in seine Nähe. Mein Chef kam des Weges und ging in die Küche wo Aston das Frühstück beobachtete das wir jeden Freitag herrichten. Aston sah ihn und machte nur eins...Flucht...Mamaaaa *blödi*. Er ist echt ab und an richtig seltsam. Dabei kennt er von Baby an all meine Kollegen und mag sie sehr. Kommt jemand ins Büro schläft er einfach weiter. Seit einigen Tagen aber ist er wie angespitzt und nur auf hab acht eingestellt. Ich ignorier das, auch wenn er versucht auf meinen Schoß zu krabbeln, drehe ich mich weg und tue so als ob er gar nicht da wäre. Meist sitzt er dann grunzend neben mir und nach einiger Zeit geht er wieder in sein T-Camp und schläft.

Draußen ist es im Moment echt schwierig mit ihm. Maisfeld = Kaninchen = MEINS. Meint er, ich mein das aber nicht. Dichtes Gebüsch = Kaninchen = MEINS. Nö, Fehler Potter, Du nicht Kanin...Du Hier. :-) Er bemerke aber genau den Punkt wo ich innerlich richtig sauer werde und reagiert darauf ohne dass ich was sagen muss. Wann wird er endlich normal werden....wohl nie, normale Hunde scheinen bei mir nicht zu wohnen ;-))

Heute beim Training waren wir alleine. Oh Schreck *g*. Wir sind nach draußen gegangen und haben eine schöne Stunde verbracht. Wieder sehr viel mitgenommen zum üben und ich war ganz stolz das Aston sich hat einweisen lassen. Hätte ich nie gedacht, aber wir haben da wohl ganz nett dran geübt. Dafür ist unser Suchenpfiff nicht so passabel und mein Timing schon mal gar nicht. Naja, lernen wir das halt noch, haben ja Zeit genug dafür.

Kimba geht es ganz gut seit ein paar Tagen. Das Wetter ist ja auch kühl und Opi-freundlich. Dennoch merkt man jeden Tag mehr dass die Zeit immer weniger wird. Aber die, die wir noch haben, das ist Opi-Time und wenn er so wie auf dem Video von gestern ist, dann ist mein Tag einfach perfekt.

nach oben

11.7.2009 - Steingarten, der Potter und Miss Jay

Für den Steingarten brauchte ich noch etwas Kies und den haben wir heute Morgen in Säcke geschippt. Nichts ahnend schaufel ich da die Steinchen als es auf einmal an meinem Fuß und Bein anfängt zu brennen wie irre. Ich gucke runter und...typisch Mädchen *g*.... schrei erst einmal wie verrückt. Ameisen, sooo viele und die haben gebissen, Mistviecher diese. Alle gekillt, ging nicht anders und da ich ja allergisch auf alle Stiche/Bisse von Tieren reagiere schwoll das auch direkt so richtig nett an. Also nach Hause und ich konnte meinen Fuß/Bein versorgen. Ist immer noch dick, aber das kenn ich ja, in zwei Tagen haben wir wider Normalmaß ;-))

Weiter ging es dann mit meinem Vorhaben Steingarten. Dabei war mir eine Wurzel im Weg. Also Spaten her und ausgraben. Klappte super, Potter lag derweil daneben in der nassen Erde und verschönte sich mal wieder sein Fell mit einer Schlammpackung. Scheinbar findet er gelb nicht sonderlich hübsch ;-). Sagte ich, klappte super? Naja, es lief echt gut, ich kam der Wurzel immer näher und fasste dann mit den Händen dran um sie raus zu ziehen. Noch war sie etwas widerspenstig, doch dann lockerte sie sich. Ich zog und zog und schwupp gab die Erde die Wurzel frei und mit ihr auch mich *prust* Ich flog hintenüber und spürte nur noch die Umrandung des Pools. Dann kippte ich auch schon weiter und schwebte nette 1mm über der Wasseroberfläche. Mit den Händen noch schnell am Rand festgeklammert und mit den Füßen gestrampelt um irgendwie nicht rücklings in den eiskalten Pool zu fallen. Dabei Stoßgebete zum Himmel geschickt dass Aston das nicht als Einladung ansieht und mich anspringt, denn dann wäre ich gnadenlos ins Wasser gekippt. Heute war er mal nicht blond und blieb artig liegen. Ich schaffte es nach gefühlten Stunden mich wieder hochzuziehen und mein Fazit ist...Gartenarbeit kann mächtig gefährlich sein :-))

Nach dem Schreck musste ich mich erst einmal ausruhen und habe die beiden Irren gefilmt wie sie mit der Ente und sich selbst kämpfen.
Kampf der Ente. Die war zwar schon tot, halt so plastik-mäßig tot, aber nun ist sie endgültig erledigt. Aston hat sie aus den Tiefen des Gartens ausgegraben und damit Jamie geärgert. Die geht natürlich sofort darauf ein und schon geht das gerangel los.



Und dann habe ich noch Aston verunstaltet :-) Seit Gedenken hat er eine Rute die nach jedem Bad eher meinen lässt, da wäre ein Golden Retriever mit reingemischt. Heute auch wieder, er war nass und schwupp plustern sich da so elend lange Haare mittig auf. Ich find das niedlich und wollte das immer so belassen. Aber als ich ihn heute so sah, da war der Trieb zur Schere zu greifen extrem hoch. Gedacht, getan und Aston musste stillhalten. Hat er artig gemacht und schnipp schnapp die Rute bearbeitet. Nun sind die langen Haare ab und siehe das, er hat doch echt etwas das annähernd aussieht wie eine Labbi-Rute :-)

nach oben

16.7.2009 - 5 Tage später

Ein kleines Update. Bin nur noch selten am Computer, meist abends eine Stunde vielleicht, all meine Zeit gilt dem Opi. Er kann nicht mehr mit auf Ausflug, diesen halte ich jetzt nur noch kurz mit den andern drei und dann gehen wir gemeinsam in den Garten, mit Opi. Dort ist er gerne und dörmelt auf der Wiese, geht mal schnüffeln oder sucht von mir versteckte Kekse. Meist aber liegt er auf dem Rasen, schläft oder riecht in die Luft. Wenn dann so wie heute Prusseliese tropfnass (da gerade aus dem Pool entstiegen) über ihn drüber stolpert und Opi mit Wasser bedeckt, da wird er dann unfreiwillig munter.

Vorhaben Steingarten ist fast fertig, es fehlen nur noch 5 große Steine die ich mir besorgen muss. Aston findet den Steingarten super, da kann man so schön drauf balancieren.

Nächsten Samstag fahren wir nach Bielefeld, der Potter und ich. Ich fahre allerdings nur wenn nichts mit Opi ist, hoffentlich wird das Wetter wieder kühler, noch so eine Hitzewoche wird er nur schwer ertragen.

Heute sind wir flinken Fußes dem Ordnungsamt entwischt. Ich liebe diese Leute ja über alle Maßen :-)) Haben die echt am Elbsee die Leute aus dem Wasser geholt. Da waren ganze Familien mit ihren Kindern friedlich am planschen und so, aber nein, das ist ja verboten (steht nur nirgendwo). Heutzutage ist irgendwie alles verboten was Spaß macht. Ich hörte nur wie es an den Buchten rechts von mir so leise wurde. Um die Ecke geguckt und da standen sie dann schön in schwarz gekleidet, erhobener Zeigefinger und "blablabla". Hunde gepackt und ab übern Trampelpfad Richtung Auto :-)

Ach ja, Aston ist aus der pubertären Phase raus und ungebremst rein in die Memmenphase. Ich bin echt froh wenn der 3 Jahre alt ist und endlich erwachsen wird ;-) . Heute Abend war der hintere Gartenzaun super gefährlich und musste dringend verbellt werden. Da wuchs nämlich Frolic durch den Zaun, geht gar nicht, meint er. Erst als Aaron und Jamie die Leckerchen die am Zaun wuchsen futterten, traute er sich auch mal ran. Es war die Haus-Sitterin der Nachbarn die dort ab und an den Garten pflegt während unsere Nachbarn urlauben und die Leckerchen durch den Zaun schob. Die fand Aston ja mächtig unheimlich und sooo gefährlich *blödi* ;-) nach oben

22.7.2009 - Fotos

Habe mir heute gedacht, so ein paar Fotos könnte ich ja mal wieder machen. Nach 10 Bildern verließ mich die Lust wieder und wir schleppten uns übern Scharpenacken von Wasserloch zu Wasserloch. Es war so eklig warm und drückend, schön ist was anderes. Am Ende trafen wir noch einen süßen 6 Monate alten Labbi und die Kamera kam zum Einsatz. Da war Potter hin und weg, allerdings ein wenig zu rüpelhaft im Spiel, so dass ich ihn etwas bremsen musste. Die zwei sahen toll aus zusammen und als sie da so auf der Wiese saßen, spielten und sich anguckten da fiel mir nur eins ein. Hunde machen keine Unterschiede. Habe die letzten Tage in einem Forum ein Thema verfolgt wo sich Leute ereifern über Showlinie und Arbeitslinie *blablabla*. Was manche für Probleme haben, wahrlich seltsam. Nur gut dass Hunde sich immer mögen und toll finden. So wie Potter die Arbeitslinie und der kleine Labbi heut aus Showlinie. Die beiden fanden sich Klasse :-)) Ich fand den kleinen Labbi super niedlich und dessen Herrchen fand Potter ausgesprochen hübsch *g* Die Leute die so dermaßen verblendet sind und nur ihr eigenes als das wirklich Wahre ansehen können, andere verunglimpfen, etc... können einem schon echt leid tun.

nach oben



25.7.2009 - Ein guter Tag

Heute haben wir Aston´s Mama wieder gesehen sowie einen Bruder und einige andere Verwandte. Anlaß war ein gemeinsames Training und nun liegt hier ein völlig erledigter Aston der so tief schläft wie noch nie zuvor.

Für mich persönlich war das schönste Erlebnis zu sehen wie Aston beim Schuß gespannt da saß und auf "apport" loswetzte ohne zu zögern. Was auch immer damals in Wachendorf war, es lag nicht an Aston. Sicherheitshalber habe ich anfangs mit Aston aus 150m Entfernung den andern beim Walk up zugeschaut. Ball inner Hand um ihn zu bestätigen, aber das war gar nicht nötig. Er saß und schaute gebannt zu, er wedelte sogar und so näherten wir uns dem Schützen auf ca. 60m. Er bekamm dann doch seinen Ball weil er so lieb sitzen blieb und um ihn was aufzulockern da er das richtig toll gemacht hatte.

Als wir dann beim Walk up dran waren und der erste Hund links von uns apportieren durfte war Aston in jedem Haaransatz gespannt. Endlich durfte er dann auch und ich konnte gerade das "a" von apport sagen und schon flitzte er los.

Über Wasser apportieren aus dem Dickicht gegenüber mit Schuß war eigentlich kein Problem. Allerdings war er verunsichert das dort 2 Menschen stehen und ich musste ihm etwas helfen. Beim zweiten Durchgang einige Zeit später klappte es viel besser und er schwamm ohne zögern gerade durchs Wasser obwohl da ein Mensch und Hund stand, nahm auf und kam auch über Wasser wieder zurück. Ich ging mit Aston dann auf die andere Seite zum Schützen und Werfer um unsere "Beute" abzugeben. Redete noch was mit Astons "Hundepapa" und ich doof hab gar nicht dran gedacht dass nun der nächste Hund dran ist und ein Schuß fällt. Es knallte 20m von uns entfernt und Potter reckte nur den Hals....wo wo wo, darf ich, Muddi sag was, ich jetzt? :-))) Er bekam seinen Balla, denn so nah und dann so unbeeindruckt muss doch belohnt werden.

Die Schleppe war nicht so sein Fall. War heute das erste Mal und er hatte Probleme damit sich mehr als 50m von mir zu entfernen. Er ist irgendwie extrem auf mich bezogen und so brach er die Schleppe ab. Wir haben das dann verkürzt und schon klappte es. Beim dritten Durchlauf einige Zeit später ist er dann tatsächlich die ganze Schleppe (ca. 150m) abgelaufen (bis auf ein paar Aussetzer Marke Klugscheißer, ich nehm die Nase lieber hoch ;-) ) und brachte mir mit strahlenden Augen seine Beute. Das werden wir die Tage nochmal üben mit Dummy und etwas Duft dran.

In der frei Verlorensuche hat er mich zum staunen gebracht. Kannte er nicht und war ebenfalls das erste Mal heute. Innerhalb von nur 2 Minuten brachte er alle 4 Stücke aus dem Wald. Er ist gerannt als ob der Teufel persönlich hinter ihm her war und zu sehen wie er seine Nase einsetzt und zielsicher findet, das war einfach wunderbar schön zu beobachten.

Ich bin ganz stolz auf das Potter-Tier, war ich eh schon immer *g* , aber heute war für mich ein besonderer Tag. Es hat mir gezeigt dass das, was ich mir so denke für die Zukunft, genau das ist was Potter auch denkt.

Und es gibt keine Fotos :-))) doch, eins, von seiner Mama. Zu mehr hatte ich keine Zeit, keine Lust und es muss ja auch nicht immer alles bebildert sein. Chelsea, Aston´s Mama:



Aston fand seine Mama auch toll, aber das der Sohnemann an der Muddi riecht, das geht gar nicht und platsch hat er sich eine eingefangen :-) Bruder Max ist auch so ein süßer und überhaupt waren alle Verwandten die heute dort waren ein extrem hübscher Haufen an Labbis.

nach oben



26.7.2009 - Entspannt

Noch nie in all den Monaten hatte ich so einen lieben und entspannten Aston-Potter wie Heute. Er war völlig in sich ruhend, hörte wie ein Glöckchen und beim Ausflug zur Talsperre ging er lieb seines Weges und blieb auch auf diesem ohne auch nur daran zu denken sich in die Büsche zu schlagen. Er suchte heute oft Kontakt zu mir, er legte seinen Kopf auf meine Füße oder drückte sich einfach nur mal kurz an mich ran.

Opi hat das warme Wetter heute erstaunlich gut überstanden. Aaron und Prusseliesi klebten heute auch nur an mir rum, immer beobachtend ob ich nur ja nicht wieder ohne sie wegfahre :-)

Beim Gassi blieb ich heute kurz stehen um mich mit zwei Leuten zu unterhalten die mich auf die Hunde ansprachen. Da ging Aston her und spuckte der Frau seinen Ball vor die Füße. Sie hob den auf und warf ihn für Aston. Danach hat er dasselbe nochmal gemacht und dem Mann vor die Füße gespuckt. Auch der warf den Ball. Ich war erstaunt, denn Aston hat "leider" noch nie so wirklich Interesse an Fremden gezeigt. Er mag auch nicht so gerne von denen angefasst werden. Was irgendwie seltsam ist, denn wenn wir wie in Holland durch den mit Menschen gefüllten Markt gehen und jeder 7. ihn im vorbei gehen tätschelt, dann ist ihm dies völlig egal. Auch das es so viele Menschen sind, er geht wedelnd und hoch erhobenen Kopfes daher. Das er ein Spätentwickler ist und noch sehr unreif im Kopf wissen wir ja seit längerem, also vielleicht kommt es bei ihm erst später dass er sich auch über fremde Leute "freut".

Hab heute ein paar Fotos gemacht und eine kleine Kopfstudie von Aston weil er so niedlich im Garten in der Kudde döste und wie ein Model dort posierte :-))





nach oben



28.7.2009 - Am See

Opi-Wetter. Sonnig, nicht so warm, windig und die Luft voller netter Gerüche. Kimba war heute so munter dass ich mir dachte, nimm ihn noch mal mit. Somit wurde sein Mobil ins Auto verfrachtet und ab ging es zum Elbsee. Es war ein wunderschöner Ausflug.

Kaninchen-City war auch wach und hüpfte munter den Weg entlang. Das waren heute echt viele und ich bin ganz stolz das Aston sich nicht auf und davon machte sondern auf jedes Wort von mir hörte. Es fiel ihm schon schwer, den Kaninchen beim hoppeln und weglaufen zu zusehen, aber er war richtig brav. Nach dem Vorfall letzte Woche habe ich mir geschworen dass sowas nie wieder passieren wird.

Die Lust auf Knipserei erwacht so langsam wieder zum Leben. Also gibt es von Heute einige Bilder:



nach oben



30.7.2009 - Workshop & Co.

Das Co. war ein Besuch beim TA wegen Aaron´s Hüfte. Naja, nach 2 mißlungenen Röntgenaufnahmen ging das Gerät kaputt und so müssen wir nächste Woche noch einmal hin.

Nachmittags war ich bis Abends mit Jamie auf einem Workshop - Nasenarbeit. Neben ausführlicher Theorie gab es auch Praxis und sehr viele Anregungen. Wir sind vollgestopft mit Ideen und einige davon werden wir die Tage mal umsetzen. Auch für Aaron der sich ja schonen soll ist das ne schöne Beschäftigung. Für einen ausführlichen Bericht reicht meine Energie nicht mehr aus :-) ich mach es jetzt so wie Jamie, Füße hoch und entspannen.



nach oben



31.7.2009 - Hüter der Schlüssel

Es fing an als Aston noch klein war. Er trug mit Vorliebe meinen Haustürschlüssel-Bund. Mittlerweile ist er der Hüter der Schlüssel :-)) es ist nämlich weitaus sicherer dass Aston die verwahrt, als das ich es mache. Trotzdem ich den Schlüsselbund immer, meine ich jedenfalls, an den Haken neben der Türe hänge, war er doch öfters gar nicht mehr dort und das Suchen ging los. Wenn Aston den irgendwo ablegt muss ich nur sagen....wo ist mein Schlüssel und schwupp isser weg und kommt mit Schlüsselbund wieder. Hab heute Abend ein Foto davon gemacht, wie er mit Schlüssel auf seinem Kissen im Hof thront. Zu niedlich. Und genau dort schläft er auch fast jeden Abend. Aston ist echt ein Freilufthund. Solang es nicht regnet will er unbedingt draußen liegen.

nach oben