Unsere Zeit ist gekommen, die Wege trennen sich und doch werden sie wieder zueinander finden.



Für meinen Engel


Donnerstag Abend, am 17. September 2009, um 22.20 Uhr habe ich Dich gehen lassen müssen. Als wir vorigen Sonntag nach Holland fuhren wußte ich tief in mir drinnen, das wird unser letzter gemeinsamer Urlaub sein. Niemals jedoch habe ich geahnt dass es nun so schnell geht. Das Schicksal hat seinen ganz eigenen Weg und dieser war für uns bestimmt.

Wir waren Montag noch gemeinsam am Strand und Du hast die Nase aus Deinem geliebten Opimobil in den Wind gehalten. Hast das Meer gerochen, Deinen drei Kumpels beim toben zugehört und Dich sicher an die Zeit erinnert als Du selber noch den Strand gerockt hast. Donnerstag noch haben wir einen langen Ausflug in die Dünen von Schoorl gemacht, zum Vogelmeer, wo Du auch immer so gerne warst. Du hast aus Deinem Opimobil heraus alles mitbekommen, das weiß ich, denn Deine Nase ging unentwegt hin und her. Das dies unser letzter gemeinsamer Ausflug werden würde, nein, das hätte ich nie geglaubt.

Auch wenn man es tief in sich selbst schon weiß, man realisiert es nicht. Eben noch hast Du geatmet und Dein Abendessen vernichtet. Jetzt atmest Du nicht mehr, liegst auf Deinem Lieblings-Kissen mit der blauen Decke und schläfst für immer.

Du warst mein Engel, 14,5 Jahre lang. Eine Zeit die so kostbar war und an die ich mich immer wieder erinnern werde. Etwas mehr als mein halbes Leben hast Du mich begleitet. Mein Versprechen, Dich los zu lassen, werde ich halten.

Dank Katharina kann ich Dich nun auch hier in Holland einäschern lassen und dann mit nach Hause nehmen. Wie versprochen werde ich Dich dann wieder zurück bringen an diesen Ort wo Du immer am liebsten warst.Da wo Du herkamst, wo Dein Weg mich fand und wo unser Weg sich trennt. In meinem Herzen bist Du auf ewig eingebrannt, dem der Dich nun als Engel bekommt wünsche ich das Allerbeste. Mit Dir an der Seite wird das wahrlich leicht sein. Denn das konntest Du immer am Besten, alle Menschen um Dich rum glücklich machen und ihnen ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Niemand hatte je Angst vor Dir, alle haben Dich geliebt und so wird es immer bleiben. Das zeigt Dein zufriedenes Gesicht dass Du jetzt gerade hast, eingemümmelt in Deiner blauen Decke auf Deinem Kissen in meinem Zimmer.

Vor ein paar Stunden noch habe ich gesagt, ich kann nie wieder hier hin zurück kommen. Doch das stimmt nicht. Denn das hier ist der Ort der uns für immer verbinden wird. Bis wir uns eines Tages wieder begegnen werden. Ich weiß immer wer Du bist...mein Engel.

Aaron hat Dich zum Abschied einmal aufs Ohr geknutscht. Er wusste es wohl schon lange, unser Seelchen, und war heute ganz arg still. Deine geliebte Prusseliese hat bei Dir Wache gehalten. Sie lag auf dem Bett vor Deinem Kissen und hat Dich angeschaut. Gemeinsam mit ihr habe ich ein Licht für Dich angezündet und wir haben Dich bekuschelt, gemeinsam geweint und Dir eine gute Reise gewünscht. Du hast ihr so viel bedeutet und es tut doppelt weh wenn ich sehe wie sie Dich überall sucht. Erst jetzt wird mir wirklich bewußt wie unglaublich verbunden ihr alle seid. Denk ab und an mal an uns und lass von Dir hören, kleiner Opi.

Ein Sprichwort sagt:
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber den Tagen mehr Leben.
Daran werden wir uns halten.

Du bedeutest mir so unendlich viel, mit Dir wurde mein Traum wahr und dies hier sind meine liebsten Fotos. So warst Du und so bleibst Du für immer in meinem Herzen:



Deine letzte Tat in Deinem Leben war, mir zu zeigen, wir stark ich sein kann!!!

Am 1. Mai 2010 habe ich den Kreis geschlossen. Ich habe mein Versprechen gehalten und bei wunderschönem Sonnenuntergang, mit leichtem Wind und einem weißen Segelboot am Horizont ist mein Engelchen in die Freiheit geflogen. Seine Asche wehte übers Meer, den Strand und die Dünen. Da wo er geboren wurde, da wo er am liebsten war und da wo er gestorben ist.

Tränen kommen immer wieder mal auf, egal wie oft man sich sagt es war die richtige Entscheidung. Besonders wenn ich das Lied "Geboren um zu Leben" höre. Und das höre ich oft in letzter Zeit....


Wir war'n geboren um zu leben,
mit den Wundern jener Zeit.
Sich niemals zu vergessen,
bis in alle Ewigkeit.


Es ist mein Wunsch,
wieder Träume zu erlauben,
ohne Reue nach vorn'
in eine Zukunft zu schau'n.
Ich sehe einen Sinn
seit dem Du nicht mehr bist.
Denn Du hast mir gezeigt,
wie wertvoll mein Leben ist.