Begegne Deinen Träumen mit Geduld, dann werden sie wahr...



Funworkers Aston-Artus


Mai 2008


Aston´s Tagebuch, mit Fotos und kleinen Berichten. Jeder Monat hat seine eigene Seite. Genau 1 Jahr werde ich diese Art Tagebuch führen. Danach wird es in dieser Form enden und ich beginne ein neues für alle Hunde zusammen.

Mai ´08 Juni ´08 Juli ´08 August ´08
September ´08 Oktober ´08 November ´08 Dezember ´08
Januar ´09 Februar ´09 März ´09 April ´09


18.Mai 2008 - Der Einzug

An dem Tag bin ich um 8.30 Uhr in Bielefeld angekommen. Nach 1 Stunde gemeinsamen Radfahren mit Astons Züchter und den erwachsenen Hunden waren wir wieder am Haus und es ging direkt an die Papiere. Ich war erstaunt über das was ich alles mitbekommen habe. Leine, Dummy, Halsband, Pass, eine DVD mit allen Bildern von allen Hunden, ein dickes Buch mit allen Ergebnissen und Untersuchungen von Mutter und Vater sowie die Ahnentafeln in Kopie, Wurfabnahmebericht in Kopie (etc...). Aber das allerschönste war, sie haben ein kleines Fotobuch zusammengestellt für jeden Welpenkäufer. Darin sind wunderschön geschriebene Zeilen und ganz tolle Fotos. Ein Andenken was schöner nicht sein kann. Da kam schon die erste Träne hoch bei mir. Wie der Abschied war kann ich nicht sagen, es war einfach grausam. Einerseits meine Freude und doch fühlt man sich "schlecht" weil man da ein Stück Herzblut einer Familie nimmt die 8 Wochen lang alles und mehr für diese kleinen Wesen gegeben haben.

Die Rückfahrt war ganz toll, Aston hat auf meinem Schoß zusammengerollt geschlafen. Ab und an ist er aufgewacht, dann haben wir geknuddelt und schwupp hat er wieder gepennt.

Zu Hause gab es dann die Bekanntschaft mit dem Terror-Trio. Aaron ist der Kleine etwas unheimlich und er machte erstmal einen riesen Bogen um Aston. Jamie, ja die hat mich überrascht. Sie ist völlig entzückt von dem Baby. Hat ihn abgerochen, abgeleckt und wollte sogar mit ihm spielen. Allerdings war sie dabei etwas zu laut und Aston wußte erstmal gar nicht was die da von ihm will. Aber das Eis wurde schnell gebrochen. Kimba war wirklich ein Knüller. Normalerweise macht er einen Bogen um Welpen, die sind ihm einfach zu quirlig. Aber als er Aston gegenüberstand und an seiner Nase roch, da ging der Rutenpropellor an und Kimba wedelte ganz dolle. Aston findet das Opi Klasse. Ist ja auch seine Sorte :-)). Allerdings ist er super vorsichtig, der Kleine scheint zu merken dass Opi alt ist und wildes rumgetobe nicht so mag. Aston ist zu Kimba gänzlich anders im Verhalten als zu Jamie oder Aaron.

Jetzt am späten Abend...Aston liegt unter meinem Schreibtisch halb auf meinen Füßen. Tut weh, mir schlafen die gleich ein. Aber er träumt so süß und grunzt auch richtig niedlich. Kimba liegt im Bett, Aaron neben mir im Körbchen und Jamie ist da wo sie immer ist... draußen im Hof und bewacht die Straße.

Ich hoffe es liegt nur an dem Stress den sie heute hatte und nicht daran dass sie evtl. einen Schutztrieb gegenüber Aston entwickelt. Jamie ist nämlich heute ein paar mal wie eine Furie den Hof hochgeschossen als Leute mit Hund vorbeigingen. Normalerweise ignoriert sie das völlig. Jedesmal danach kam sie zu mit und hat an Aston gerochen. Mal sehen wie es die Tage wird.

Dieses kleine zarte Wesen, er ist so perfekt. So ein Goldstück...für das ich unendlich dankbar bin.

Die Fotos von Heute gibt es beim Klick aufs Foto hier zu sehen:



19.Mai 2008 - Tag 1

Die erste Nacht war Aston war super lieb. Er hat ganz tief an Aaron´s Rücken gekuschelt geschlafen. Heute morgen um 5 ging meine Wecker, aber klein Stinki wollte erstmal ne Runde schmusen.

Mit Kimba musste ich zur TÄ zur Kontrolle. Alles super Klasse. Derweil habe ich Aston mit Aaron und Jamie im Auto gelassen. 15 Minuten waren wir weg, hat super geklappt.

Dann war Aston mit im Büro und hat unterm Schreibtisch gepennt während ich mal kurz was arbeiten musste.

Danach sind wir zum Elbsee. Kimba hat Boykott gefahren und wollte nicht mit. Also kam Aston ins Opimobil. Aaron und Jamie durften dann baden und toben. Baby durfte dann auch mal kurz raus. Er spielte im Sand und am Wasser und war höchst beeindruckt von Jamie´s Schwimmkünsten. Er wollte schon mit, aber das Wasser in der Menge hat ihn doch gebremst.

Der Oberknaller war allerdings folgende Aktion. Aston saß auf einer kleinen Sanddüne und beobachtete Jamie beim schwimmen. Ich stand gut 1m davor und sagte zu ihm...na Schatz immer irgendwo oben sitzen, gelle? Da guckt mich der Kerl an und springt einfach los in meine Richtung ich habe meine Kamera runterrutschen lassen und ihn im Flug aufgefangen. Er fand das super lustig, ich weniger.

Er wurde dann wieder ins Mobil verfrachtet, randalierte dort ne Runde und schlief dann selig ein. Am Auto angekommen setzte ich ihn rein. Machte Aaron und Jamie sauber. Aus dem Augenwinkel sehe ich ein wildes Rutenwedeln von einer Mini-Rute. Ich gucke ins Auto, da ist Aston gerade dabei Kimba das Ohr abzunagen. Echt, der hatte Kimba´s halbes Ohr im Maul und kaute da genüßlich drauf rum. Und Opi??? Der lag einfach da und grunzte doof. Was Aston sich dann erlaubte ist nicht nett. Er benutzte Kimba´s Rücken als Rutsche. Er kletterte auf ihn drauf und ließ sich auf der andern Seite runterrutschen. Das sah vielleicht aus. Und Opi...der guckte nur und schnaufte einmal.

Ansonsten hat Aston versucht mir die Nase abzubeißen, er steht auf meine Locken (Frisör werde ich wohl nicht mehr brauchen, er kaut ja alles ab), er hört auf seinen Namen, er kann "sit" und ist frech wir Rotz. Er wollte mit Aaron spielen (is klar) und als Aaron ihm sagte, keine Lust, geht Aston her und baut sich vor ihm auf und bellt ihn an. Der arme Aaron, er kann sich wirklich nicht durchsetzen, kein Hund nimmt ihn ernst.

Dafür hat Jamie mir heute mal was aus der Nähe gezeigt. Jetzt weiß ich wie Hunde einen Schnauzengriff anwenden. Aston war super frech und aufmüpfig im Auto. Ich wollte ihn gerade zurechtweisen und beuge mich runter, da geht Jamie her und macht Schnauzengriff. So nah bei mir dass ich es wirklich super sehen konnte. Sowas kann nur ein Hund, wir Menschen können uns das sparen. Ergebnis, ein friedlicher Aston. Dafür hat Jamie ihm dann später nochmal ordentlich das Näschen und die Schnüss sauber geleckt. Miss Jay ist eine wunderbare Stiefmuddi und Aston vergöttert sie. Sie ist die einzige die ihm wirklich was sagen kann. Ich übe weiter.

Gewogen habe ich ihn auch. 6,6 kg und gezappelte 27 cm.



nach oben

21.Mai 2008 - Tag 3

Gestern hat Jamie ihr Herz endgültig an den kleinen Aston verloren. Sie beschmust ihn, bespielt ihn vorsichtig, erzieht ihn auch mal ein wenig und wacht über ihn wenn er schläft.

Fotos dazu gibt es hier beim klick auf das Bild:


Von heute kann ich nur berichten, Aston ist sehr frech, aufmüpfig, zerrt am liebsten Decken und Liegekissen durchs Wohnzimmer und kann von jetzt auf gleich umfallen und schlafen.

Jamie und Aston sind weiterhin unzertrennlich und am liebsten beschmust Jamie sein kleines Köpfchen.

Aston hört recht gut auf seinen Namen und Sit klappt auch. Ich baue das einfach in den Tagesablauf mit ein und rufe ihn nur wenn ich genau weiß dass ich seine Aufmerksamkeit habe.

Nachdem die Abend-Randale überstanden ist schläft Aston draussen im Körbchen vor meiner Terrassentür. Er liebt es draußen zu sein und ich habe das Körbchen so gestellt das ich ihn vom Schreibtisch aus sehen kann. Was ich total Klasse finde ist, egal wer hier vorbeigeht, ob Hund oder Mensch, Aston läuft nicht hin sondern bleibt wo er ist. Das lobe ich immer super dolle. Er ist ein lebhafter Welpe der mich ständig zum lachen bringt...der kleine Sonnenschein.

Ein paar Fotos von Heute...klick aufs Bild:



nach oben

22.Mai 2008 - Tag 4

Das ist kein Labrador-Welpe, das ist eine Bestie :-)) Es ist unglaublich wie frech der Kleine sein kann und was für Kräfte und Energien in ihm stecken. Sein Radius wird bereits etwas größer. Den Garten durchquert er nun völlig alleine und das sind ca. 600qm. Wobei ich non Stop meine Augen auf ihm habe da er leidenschaftlich gerne alles in die Schnüss nimmt.

Ich lasse ihm gar nichts durchgehen, Verbote die ich erteile müssen auch eingehalten werden. Er weiß was Nein ist, aber er testet ständig wieder ob ich es auch wirklich so meine.

Und schmusen kann der kleine Stinki, mit ganz lustigen Grunz- und Quietschgeräuschen. Irgendwann schläft er dabei von jetzt auf gleich ein. Dabei könnte ich ihm stundenlang zusehen, ihn drücken und einfach nur liebhaben.

von heute nur 13 Fotos. Das Wetter war schlecht und klein Aston lässt mir nicht wirklich viel Freizeit :-)



nach oben

23.Mai 2008 - Tag 5

Aston hat heute den Opi um die kleine Pfote gewickelt *freu*. Er hat sich im Auto an ihn rangekuschelt und ist dann wie selbstverständlich auf ihn draufgekrabbelt und hat halb über ihm liegend geschlafen. Kimba hat das sichtlich genossen.

Deshalb habe ich Aston auch zu Kimba ins Opimobil gesetzt und es hat wunderprima geklappt. Die beiden lagen einträchtig nebeneinander, alt und jung.

Am Elbsee gibt es eine Stelle wo viel Sand ist und das Wasser ganz seicht und warm ist. Bis es weiter hinten dann tiefer wird. Da durfte Aston dann aus dem Wagen raus, für 2 Minuten. Aston planschte im Wasser un schwupp klingelte mein Handywecker und die 2 Minuten waren um. Er wurde abgetrocknet, vom Sand befreit und dann habe ich ihn auf dem Schoß in der Sonne noch resttrocknen lassen. Danach kam er ins Mobil und die Randale begann. Ich bin kurzfristig ertaubt und habe mit Kimba, Aaron und Jamie noch was gespielt. Das nörgeln hörte dann auch auf und wir sind weiter gegangen.

Abends hat er dann meine Schwester und Schwager kennen gelernt, mit Jamie unterm Tisch gespielt und an Aaron gekuschelt irgendwann eingeschlafen.

Fotos von Heute:


nach oben

24.Mai 2008 - Tag 6

Heute morgen hat Jamie den kleinen Aston im Hof ganz ordentlich sauber geputzt. Das war so niedlich, wie sie die kleine Öhrchen schleckt, die Nase putzte und das Fell durchknibbelte.

Um 13 Uhr hatten wir die erste Welpenstunde in Hilden. Dort haben wir auch Bruder Aramis getroffen. Die beiden haben heftig getobt und sehen sich immer noch recht ähnlich. Neben spielen gab es auch ein paar kleine Übungen.



nach oben

25.Mai 2008 - 1 Woche schon bei mir

Nun ist der Kleine schon 1 Woche bei mir und es ist als ob er schon immer hier gewesen wäre. Sein Lieblingsplatz abends ist der unter meinem Schreibtisch. Er liegt oft draußen, bei Jamie, aber wenn er richtig müde ist kommt die kleine Wurst angeflitzt und schmeißt sich zack untern Tisch und schläft sofort ein. Wenn er da so eingekugelt auf meinen Füßen liegt wird mein Herz ganz weich.

Heute Morgen haben wir den kleinen Aidan getroffen. Er ist ein 9 Wochen alter Golden Retriever und er und Aston passten wie Faust aufs Auge.

nach oben

26.Mai 2008

Aston und Jamie...eine never Ending Story. Die beiden sind so innig verschweißt dass man sie nun auch ab und an mal trennen muss. Sie spielen zusammen, sie schmusen zusammen und nun schlafen sie auch Seite an Seite ein. Nur ihr Futter teilt Jamie definitiv nicht :-)

Aston durfte heute ein paar Minuten am Wasser spielen, danach kam er wieder ins Opi-Baby-Mobil, wo er kaum Randale fuhr und ganz schnell einschlief.



nach oben

Zusammen oder gar nicht

Heute war so ein Tag, da wurde mir klar, entweder zusammen oder eben gar nicht.

Nächsten Samstag sollte es auf große Fahrt nach Frankreich gehen zum urlauben. Auf der HP der französischen Botschaft steht, dass man für Welpen unter 12 Wochen eine Ausnahmegenehmigung beantragen kann. Das tat ich und bekam den Dämpfer, sowas gibt es gar nicht mehr. Warum das dann auf der HP steht ist wirklich unmöglich.

Kurze Überlegung...was nun. Ohne Aston fahren? Dafür brauchte ich keine Millisekunde zu überlegen...NEIN.

Also rief ich den Vermieter an und auch die des FH in Berlin und schwupp hatte ich das riesen Glück, es passt. Somit fahren wir nächsten Samstag für 2 Wochen an den Gorinsee und im Oktober in die Normandie. Glück perfekt :-)

Nun freue ich mich auf 2 Wochen Urlaub im schönen Brandenburg, nette Leute wiedertreffen, Ausflüge machen, klein Aston erziehen *g* und auf dem Rückweg Aston´s Mama und seine Familie besuchen.

nach oben