You know the world can see us in a way that is different than who we are....



Doggies Diary



Mai ´09 Juni ´09 Juli ´09 August ´09
September ´09 Oktober ´09 November ´09 Dezember ´09
Januar ´10 Februar ´10 März ´10 April ´10


5.04.2010 - Potter war in Belgien

Im nachhinein sage ich mir, völlig bekloppt um 4 Uhr morgens aufzustehen um zu einem Workingtest nach Belgien zu fahren. 2,5 Stunden auf der Autobahn, inklusive verfahren trotz Navi ;-)) ja ich schaffe sowas und das ist mit eine meiner leichtesten Übungen *g*.

Ausführlicher Bericht dazu auf Astons Seite:
WT Belgien 2010

Den Tag heute genossen wir mit sonnigen Spielchen im Hof, einer kleinen aber schönen Gassirunde und Osterkuchen bei meinen Eltern. Ich sagte noch zu meiner Mama, bitte Jamie keinen Kuchen vom Tisch geben (Jamie liebt Kuchen, mehr als Leberwurst und Co.). Nach gut 20 Minuten nimmt meine Mutter ein Stück Kuchen und legt es Jamie vor die Pfoten. Ich .... MAMA, echt das sollst Du nicht. Meint sie....Du hast nur gesagt nicht vom Tisch, es liegt aber auf der Erde *prust* Okay, sie muss damit leben das Jamie sie belagert und nicht von ihr ablässt.

Aston ist total erledigt. Der kleine Mann schläft schon den ganzen Tag sobald er Zeit dazu hat. Mehr als ne Runde toben mit Prusseliese und etwas Gassi gehen war heute nicht drin. Aber das hat er sich verdient, ich bin so stolz auf den Stinki denn er hat den Tag gestern so Klasse gemeistert.

nach oben

22.04.2010 - 5 Jahre mit Jamie

Meine allerliebste und weltbeste Zicke, rote Hexe, Prusseliese und doch....sie kann auch süß und niedlich. Aber genau die andere Seite an ihr, dieses aufbrausende und wilde, genau das macht Jamie aus und genau das liebe ich so an ihr.

Heute vor 5 Jahren um diese Uhrzeit stand fest das sie bei mir bleiben wird. Das ist ein Tag den man nie mehr vergißt, ein Tag der für mich die Welt etwas anders gedreht hat. Der Vergleich von früher zu jetzt ist so unbeschreiblich. Niemand, wirklich niemand, hat daran geglaubt das aus diesem Haufen Fell das ein Hund sein sollte, so eine unglaublich stolze und lebendige Prusseliese wird. Immer wieder wenn ich an diesen Tag denke kommen mir die Tränen und ich bin so dankbar das ich sie bekommen habe und dankbar all denen die uns auf dem teils beschwerlichen Weg geholfen haben aus ihr einen echten Hund zu machen.

Heute wurde mal nicht gelernt, bringt ja jetzt eh nix mehr und der Tag war nur für Jamie. Den Tag im Brüo hat sie allerdings gut schlafend verbracht und natürlich musste sie mal wieder ausbüchsen weil sie genau weiß das meine Kollegin immer Kekse im Schreibtisch hat ;-) Dann ging es zum Scharpi und es wurde alles gemacht was einer Prusseliese so Spaß macht. Inklusive Baby verkloppen und abends dann im Hof sonnend das Baby durchlutschen *g*

Und bevor ich noch in weitere Wortausbrüche verfalle, denn bei Jamie finde ich da ja nie ein Ende ;-) hier noch ein paar Fotos:



nach oben

30.04.2010 - Blut, Schweiß und Tränen

Blut....habe ich gelassen als ich mir glatt zwei mal den Verschluss der Blaser R93 über den Daumen zog.


Schweiß....floss die Monate doch einige Male, aber besonders heute. Mindestens 10 Liter.


Tränen...desöfteren am Tiefpunkt der Lernens und über diese Woche verteilt, aber heute nicht.


Nach 6 Monaten lernen ohne Unterbrechung, drei mal die Woche Unterricht, keine Freizeit mehr, einfach kein Leben an sich mehr ist es nun geschafft. Montag war die schriftliche Prüfung und die war sowas von schwer, wir waren alle geschockt und dennoch habe ich mit 85 von 100 Punkten bestanden. Dienstag noch Unterricht und Mittwoch dann Schießprüfung die ich auch bestanden hatte. Die Nerven waren da und sie hielten, den Rest machten Auge und Zeigefinger. Donnerstag wieder Unterricht und heute Morgen das für mich schlimmste, die mündlich/praktische Prüfung. Aber mein Kampfgeist war erwacht und ich wollte das jetzt undbedingt schaffen. Eine Stunde lang saßen wir in dem Raum zu dritt und beantworteten Fragen über Fragen. Die Waffenhandhabung klappte reibungslos und nach einer kurzen Beratung bekamen wir das Ergebnis:



BESTANDEN




Schreibt sich leicht, aber realisiert habe ich das nicht. Ich habe tatsächlich die Jägerprüfung bestanden und das gar nicht mal so schlecht. Doch, ich bin verdammt stolz. Nächste Woche ist die offizielle Feier und ich freue mich besonders die ganze Truppe dann dort wieder zu sehen. Das war echt der lustigste Haufen an Menschen den ich je kennen gelernt habe. Bunt gemischt ohne Enge, aber ein unglaublicher Zusammenhalt. Und wirklich lobenswert ist der Prüfungsausschuss. Ganz fantastische Menschen die super fair und nett waren.

Und nun hau ich mich in die Ecke und werde für den Rest des Tages rein gar nichts mehr tun außer meine Nerven zu pflegen und das Adrenalin der ganzen Woche versuchen abzubauen.

nach oben