Ahnentafel von Funworkers Aston-Artus

Begegne Deinen Träumen mit Geduld, dann werden sie wahr...

Home









Mama Chelsea vom Heveser Hoff


Oma
Balou vom Keien Fenn


Opa
Artus vom Keien Fenn


Funworkers Aston-Artus

Labrador-Retriever - Rüde DRC-L 0813536 geboren am 23.03.2008

DGStB-Nr.: B967

Ahnentafel: DRC

Zuchtzulasung vom 05.06.2013


Gesundheitsergebnisse:

HD ED CNM EIC RD/PRA/HC
B1 / B2 0/0 N/N (frei) N/N (frei) frei 12.03.2013


Prüfungen:

JP/R Wesenstest Formwert BLP VPS m.lE
264 Punkte
Bescheinigung
Urkunde
bestanden Vorzüglich 316 Punkte
Bescheinigung
192 Punkte




Als Aston 1,5 Jahre alt war hatte ich endlich Zeit den Jagdschein zu machen und seitdem wird er von uns jagdlich geführt. Begonnen habe ich allerdings mit reiner Dummyarbeit und damit den Grundstock für alles gelegt. Auch heute wird noch jede Woche Dummytraining gemacht und es macht uns beiden viel Spaß. Er ist bei der Arbeit ruhig und konzentriert, lernt immer noch gerne Neues hinzu und auch wenn wir mal kleine Übungen von früher machen die er schon kann ist er dennoch mit Eifer dabei. Wichtig für ihn ist einfach nur dass wir etwas machen.

Mit ihm jagen zu gehen ist ein Quell der Freude. Er ist unser Verlasshund der einfach "alles" kann. Sei es die Verlorensuche, Einweisen, reines apportieren oder die leider noch lebende Ente arbeiten. Desweiteren gehe ich sehr gerne mit ihm auf einen abendlichen Ansitz wo er unter der Leiter abliegt und schläft oder beobachtet. Nachsuchen in unserem Revier werden ebenfalls von Aston erledigt. Das geht von der einfachen "Totsuche" bis hin zu einer Nachsuche mit Laufschuss. Seine außergewöhnlich gute Nase macht es uns möglich den Hund hierfür zu nutzen. Seine Schärfe geht über den Standar des Labradors hinaus. Er hat Raubwildschärfe und er zieht kranke Rehe runter und tut diese ab. Darüber hinaus nehmen wir ihn am Jahresende immer auf einige Drückjagden mit. Seine hohe Affinität zu Sauen kam von ihm selber im Laufe der jagdlichen Erfahrung. Er stöbert extrem gut indem er Nase, Augen und seinen Jagdverstand einsetzt. Er sucht gezielt Dickungen auf und wenn dort Wild drin ist bringt er es auch durch seine Ausdauer auf die Läufe und verfolgt es. Ich schreibe diese Eigenschaften offen auf, auch wenn sie dem "normalen" Labrador Züchter ein Dorn im Auge sein sollten. Bei der Enten- oder Krähenjagd ist er stumm, bei den Drückjagden gibt er Standlaut wenn er Wild gestellt und gebunden hat.

Diese seine Fähigkeiten haben sich nur entwickelt weil wir ihn in unserem Revier haben machen lassen damit er zeigen kann was in ihm steckt. Wi haben nie etwas verlangt von ihm, sondern nur das gefördert was er von sich aus gezeigt hat.

Im Alltag ist er dagegen ein sehr ruhiger Hund der nie fordert, aber ständig kuscheln will. Er ist der perfekte Begleiter und einfach immer da ohne das man ihn wirklich bemerkt. Bei all seinen Vorzügen hat er natürlich auch die eine oder andere "Macke" ;-).

.

die folgenden Fotos von Astons Vorfahren sind mit freundlicher Genehmigung von Meike (Foto von Birdrowe Candy) und Dr. Leni Niehof die restlichen Fotos
.........
Tibea Tosh

Birdrowe Candy



Vasco vom Keien Fenn

Wanda vom Keien Fenn



Minnows Water Botho

Riesling vom Keien Fenn



Leicester vom Keien Fenn

N´debele Zibet



 


Aston









Papa
FTCh Bedgebrook Excalibur

Oma
Muddymile Dunlin of Bedgebrook

Opa
FTCH Hamford Zealot of Highsea´s